Die im Zuge des Diesel-Skandals von vielen Herstellern ausgelobten Prämien treiben vor allem den Absatz an Benzinern in die Höhe. Rund 60 Prozent der deutschen Händler geben bei einer Befragung durch die Marktbeobachter von DAT an, mehr Neuwagen mit Ottomotor verkauft zu haben als vor der Rabattaktion ihres jeweiligen Herstellers. Der Diesel-Absatz ist bei 19 Prozent der Händler gestiegen. Kaum profitieren konnten die Fahrzeuge mit alternativem Antrieb: Nur 14 Prozent der Händler konnten ihren Absatz steigern. Insgesamt bleiben die Auswirkung der Umweltprämie auf das Geschäft der Händler jedoch zunehmend überschaubar. 27 Prozent spüren keine Auswirkungen der Sonderaktion. Bei der Prämien-Runde vor einem Jahr äußerten das lediglich 17 Prozent der Befragten.

Quelle: spotpress.de/Holger Holzer/SP-X

Foto: VW

Anzeige
Medium rectangle_humboldt_Ruecken_300x250px

Nach Diesel-Urteil: 70 Prozent erwarten Fahrverbote

Fahrverbote für Diesel-Fahrzeuge?